Home » Blog » Spanische Dips und Dressings » Bärlauch Pesto

   Eine beliebte und bekannte Pflanze in Deutschland, die für sich spricht! Wir sprechen über “Bärlauch” un das Rezept Bärlauch Pesto“. 

Der Frühling hat begonnen und das Wetter wird wärmer und sonniger. Die Pflanzen beginnen zu blühen und erstrahlen nun wieder in kräftigem Grün. Eine der ersten Pflanzen, die auch trotz der Wintertrockenheit blüht, ist der Bärlauch. Zwischen März und Mai ist in der Regel die Bärlauch-Saison, dann ist es Zeit mit der Familie einen Ausflug zu machen und auf Bärlauchsuche zu gehen.

Bärlauchpesto

Wissenswertes über den Bärlauch

Bärlauch stammt aus der Familie der Zwiebeln und wie wir alle wissen, ist er bekannt für seinen intensiven Knoblauchgeschmack. Deshalb wird er auch wilder Knoblauch genannt. Er wächst normalerweise in schattigen und feuchten Waldgebieten, welche in Ländern wie Deutschland, Schweiz und Österreich leicht zu finden sind.

Studien zeigen, dass der Bärlauch schon für unsere Vorfahren eine Heilpflanze war, mit dem sie Mageninfektionen und Entzündungen behandelten und auch die Funktion der Blutgefäße unterstützten. Auch wir können in unserer Zeit von den Vorteilen des Bärlauchs profitieren.

Einige seiner Vorteile stellen wir hier einmal vor:

      Bärlauch-Pesto

      Warum ist Bärlauch so gesund?

      Nachfolgend erzähle ich euch die meiner Meinung wichtigsten Vorteile, die Bärlauch hat und warum ich ihn so gesund finde:

      + Gesundheitliche Vorteile:

      1. Wie Knoblauch enthält er eine Schwefelverbindung, Alliin genannt. Bein Schneiden des Bärlauchs wandelt das ebenfalls vorhandene Enzym Allinase das Alliin zu Allicin um. Daher kommt der unverwechselbare Duft. Allicin hat eine keimtötende, antibakterielle Wirkung und gilt als natürliches Antibiotikum. Es wirkt sich zudem positiv gegen Schlaganfälle, Herzinfarkte und bei Arteriosklerose aus.
      2. Eines seiner Stärken ist das Vitamin C. Bärlauch kann davon bis 150mg Vitamin C je 100g enthalten (3/4 der empfohlenen Tagesmenge).
      3. Historische Quellen belegen, dass schon die Germanen und Kelten Bärlauch gerne aßen, weil diese die positiven Wirkungen bei Magenschmerzen, Bluthochdruck und Hautproblemen erkannt hatten.

      – Gesundheitliche Nachteile:

      1. Bei der Ernte der Blätter muss man sehr gewissenhaft vorgehen, da die Blätter des Bärlauchs denen von Maiglöckchen, Herbstzeitlose und denen des Aronstabs sehr ähnlich sehen. Alle drei sind jedoch giftig. Wenn du dir unsicher bist, kauf den Bärlauch am besten in einem Gemüseladen ein...

      "NEUE Probierflasche 100ml"

      Eine Probierflasche ist eine gute Möglichkeit, verschiedene Sorten von Olivenöl auszuprobieren und damit das perfekte Öl nach deinem persönlichen Geschmack zu finden, bevor du dich für eine größere Menge entscheidest.

      Wenn du Olivenöl in deine Ernährung integrieren möchtest oder einfach neugierig auf unser leckeres Olivenöl bist, dann ist unsere Probierflasche perfekt für dich!

      Bärlauchblätter zubereiten

      Achte beim Sammeln des Bärlauchs darauf, dass nur absolut gesunde, unverletzte Blätter geerntet werden. Auch solltest du nicht mehr als 1/3 einer Pflanze abschneiden, damit diese auch in den folgenden Jahren gut gedeihen kann.

      Mein Nachbar sagte mir, dass es besser ist, die jüngsten und hellgrünen Blätter zu nehmen, da sie in vollem Wachstum sind und mehr Vitamine liefern. Ob das der Wahrheit entspricht, kann ich nicht sagen, das muss jeder für sich selbst entscheiden. 

      Nach dem Sammeln müssen die Blätter sehr gut gereinigt werden, um Dreck, Bakterien oder sogar Urin von Käfern oder anderen Tieren zu entfernen. Die Blätter danach trockentupfen. Nicht weniger wichtig ist die Lagerung der Blätter in einem gut belüfteten Ort mit wenig Sonne. Hier trocknen sie auch gut und lassen sich für später aufheben.

      Gerichte mit Bärlauchpesto

      Ich muss ehrlich sein und dir sagen, dass das Bärlauchpesto für mich mittlerweile mein Lieblings-Pesto ist. Bevor ich in Deutschland lebte, kannte ich diese Pflanze nicht. Unter ihrem Geschmack könnte ich mir nichts vorstellen. Ebenso war mir nicht bewusst, welche gesunden Eigenschaften diese prächtige Pflanze hat. Aus diesen Gründen und weil sie mit unserem “Nativen Olivenöl extra virgin Olea” eine großartige Kombination bildet, passt dieses Pesto wundervoll zu Nudeln oder Reis. Auch in Salaten rundet das Pesto den Geschmack hervorragend ab.

      Nach meinem Geschmack kann man das Bärlauch-Pesto auch mit Pinienkernen ergänzen, die in anderen Pestos oft verwendet werden. Ich habe es für euch ausprobiert und es schmeckt sehr lecker.😊

      Nun will ich nicht weiter darüber reden. Überzeuge dich selbst und probiere das Rezept mit diesen unglaublichen Aromen aus, das mit wenigen Zutaten ganz einfach selbst herzustellen geht.

      Bärlauchpesto

      Bärlauch Pesto

      David Marin
      "Bärlauch Pesto" , für Knoblauchliebhaber wie mich! 🙂 In Deutschland schon lange bekannt, hier mit unserem natives Olivenöl extra virgin Olea zubereitet.
      Vorbereitungszeit 5 Minuten
      Zubereitungszeit 10 Minuten
      Gericht Beilage
      Küche deutschalnd
      Portionen 4
      Kalorien 200 kcal

      Zutaten
       

      • 1 Handvoll Bärlauch
      • 50 g angeröstete Pinienkerne
      • 50 g geriebener Parmesan
      • 100 ml Natives Olivenöl Olea
      • Salz
      • Pfeffer
      • 2 Trop. Limettensaft

      Anleitungen
       

      • Die gesammelten oder gekauften Bärlauch gut unter fließendem Wasser abspülen, trocken tupfen und bei bedarf kleiner schneiden.
      • Blätter mit Olivenöl und Salz im Mixer Kurz pürieren.
      • Parmesan, Pinienkerne und Limettensaft zufügen.
      • Bei Bedarf noch Olivenöl zufügen (je nach gewünschter Konsistenz).
      • Zum Schluss das Pesto in ein Glas füllen un Kühl und dunkel lagern (z.B. im Kühlschrank).

      Notizen

      Tipp: Ich empfehle, das Pesto immer frisch zuzubereiten. Nur so behält es seine Vitamine, seine tolle Würzkraft und sein volles Aroma. Man kann es im Kühlschrank gut verschlossen einige Tage aufheben, allerdings nimmt seine Intensität ab und die Farbe verändert sich, weil die Inhaltsstoffe oxidieren.
      Keyword Bärlauch Pesto, Olivenöl, Rezept

      Welches öl eingnet sich für Bärlauch Pesto?

      Für Bärlauch Pesto eignet sich Olivenöl sehr gut. Es ist wichtig, ein mildes und fruchtiges Olivenöl zu verwenden, das nicht zu bitter schmeckt. So wird der Geschmack des Bärlauchs nicht überdeckt, sondern unterstützt.

      Beim Kauf des Olivenöls solltest du darauf achten, dass es von guter Qualität ist. Ein kaltgepresstes Extra Virgin Olivenöl ist hierfür besonders geeignet. Es hat einen milden Geschmack und eignet sich hervorragend als Basisöl für das Pesto.

      Wichtig ist auch, dass das Olivenöl dass das Öl kaltgepresst ist So bleiben die Nährstoffe und der Geschmack des Öls erhalten. Beim Erhitzen verliert es schnell an Geschmack und Nährstoffen. Verwende das Olivenöl am besten nur zum Verfeinern des Pesto nach dem Pürieren, wird dein Bärlauch Pesto garantiert ein Genuss!

      Probiere es doch einfach mal aus und lass dich von dem aromatischen Geschmack des Bärlauchs verführen.

      Viel Spaß beim Ausprobieren!

      Mehr über Spanisches Natives Olivenöl

      Wenn Du mehr über das Thema erfahren möchten, kannst Du uns gerne kontaktieren und wir helfen Dir, einen Weg zu finden ohne Mengen abmessen zu müssen.

      Für weitere Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. Du kannst auch einfach in die Kommentare schreiben. Weitere Beiträge findest du am Ende der Seite oder hier rechts in der Leiste.

      Folge uns gerne auf Instagram für weitere Informationen. Schaue auch gerne auf über uns vorbei, um mehr über unsere spanische Familie zu erfahren. Auf unserer Website findest du zudem leckere spanische Rezepte und mehr Wissenswertes zu Olivenöl.

      Wir freuen uns auf eure Nachricht!

      Liebe Grüße,

      David Marin / Olea-Spain

      Olea Spain E-Book "GRATIS"

      Für die kleinen Feinschmecker haben wir ein komplettes E-Book erstellt, in dem es darum geht, wie man ein gutes Olivenöl erkennt, wie es klassifiziert wird und was man beachten muss. Wenn du dich für dieses Thema interessierst, wir haben hier ein Geschenk für dich!

      Wichtiger Hinweis

      Dieser Artikel wurde auf der Grundlage der unten genannten Quellen verfasst. Wir übernehmen keine Haftung für die Korrektheit und Aktualität dieser Quellen. In Bezug auf unsere Produkte und ihre Wirkung geben wir keine Heilversprechen.

      OLEA-SPAIN COMMUNITY

      Möchtest du Teil unserer Community werden, Sonderangebote sowie neue Rezepte und weitere spannende Blogbeiträge rund um das Thema Olivenöl erhalten?

      Dann registriere dich hier für unseren Newsletter!

      Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

      TEIL DER OLEA-SPAIN COMMUNITY WERDEN?

      Möchtest Du unseren Newsletter abonnieren? Wir würden dir gerne die neue Blog- Beiträge, Rezepte und Angebote zukommen lassen 😎

      Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer

      Datenschutzerklärung


      0 Kommentare

      Schreibe einen Kommentar

      Avatar-Platzhalter
      error: Der Inhalt ist geschützt!!